Start
Veranstaltungen
Wappenprivileg
Trainingszeiten
Kontakt
Gästebuch
Dankeschön
Nachwuchs

© by raft

Fahneneid

Gemäß dem alten und historisch überlieferten Brauch muss der Fähnrich einen Eid auf die Fahne schwören.

Der alte Eid wird Euch hier nur zur Mahnung vorgetragen:

Eid der Fähnriche:
Ihr sollt schwören, wenn ihr mit eurem Haufen ins Feld geht,
die Fahne hoch zu halten, mit ihr zu kämpfen,
sie wieder zu Haußzu bringen oder euer Leben darauf zu lassen.
Wer aber seine Fahn´ vor dem Feind verloren, oder hinweg
geworfen, sey für unredlich gehalten und soll zu seiner
Schmach durch die Spieße getrieben werden.


Eid der „Die Schönburger“:
Die Fahne mit dem Schönburger Wappen der Familie zu Schönburg Glauchau allzeit in Ehren zu halten,
sie nicht gegen das Interesse der Familie zu Schönburg Glauchau zu missbrauchen und nicht zu verlieren.
Sollte Dir die Fahne beim Schwingen auf den Boden fallen, oder der Stock zu Bruche gehen,
haben die Fähnriche, die mit Dir schwingen, das Recht, von Deinem eigen Säckel bezahlt,
auf eine Labung vom kühlen, frischen Bier, soweit sie jugendlich sind, von Limo oder Cola mit Eis,
auf dass die Schmach im “Nebel des Rausches” vergessen wird.
Hiermit tue ich jedermann kund und zu wissen, dass die „Schönburger“ aus Niederlungwitz das Recht und die Pflicht haben,
die Fahne der Familie zu Schönburg Glauchau zur Ehre unseres Verbandes, zur Ehre der Familie zu Schönburg Glauchau
und zur eigenen Ehre der ersten sächsischen Fahnenschwinger zu schwingen.

Verleihung der Fahne des Landkreises
Chemnitzer Land im Beisein des Grafen zu
 Schönburg-
Glauchau
im Juni 2001

Unsere Uniform -
das sächsische
Landknechtswams
von 1525

weiter